DIE AUFFORDERUNG zur Ehrung und Gedenken der Opfer des Ersten Welktrieges

Der Aufruf des belebten
2. Sibirischen Reiterregimentes der Tschechoslowakischen Legien im Russland

Ich, der Kommandant des erneut ins Leben gerufenen Sibirischen 2. Kavallerieregiments, fordere euch - Bürger der mitteleuropäischen Region, junge, mittlere und ältere Generationen, und ebenso die ältesten unter uns, auf, die Gefallenen und Opfer des Ersten Weltkriegs zu gedenken. In der damaligen Zeit war es das größte und traumatischste Erlebnis in der Geschichte der Menschheit. 

Seit den historischen Ereignissen im Juli 1914 - seit der Bekanntmachung der allgemeinen Mobilisierung in Österreich-Ungarn, sind mehr als hundert Jahre vergangen. Die Mobilisierungskundmachung wurden die Söhne, Väter und Gatten in den Krieg gezogen - einen Krieg, der zum blutigsten Ereignis der damaligen Menschheitsgeschichte wurde. 

Heute richte ich einen Appell an euch, dass wir uns alle dieser historischen Tatsache besinnen, dass wir uns der Folgen des Ersten Weltkriegs bewusst sind und stets darauf bedacht sind, dass sich ähnliche tragische Ereignisse, die einen großen Schatten auf die menschliche Zivilisation werfen, nie mehr wiederholen dürfen. 

Mehr als 12 Millionen Menschen sind im Ersten Weltkrieg ums Leben gekommen. Tausende von Gedenkstätten und Soldatenfriedhöfe auf der ganzen Welt erinnern uns heute auf die Opfer des Kriegs. Erweisen wir heute die Ehre mit einem Gedenken an die Menschen, die auf den Schlachtfeldern des Ersten Weltkriegs ihr Leben gellassen haben. Erinnern wir uns in tiefer Trauer an die unschuldigen Opfer - Kinder, Frauen, ältere Menschen, Kranken. In diesem Zusammenhang lade ich sie ein zu den Orten, wo diese Menschen ihre letzte Ruhe gefunden haben: die Soldatenfriedhöfe, Denkmäler und Erinnerungsorte. Statten wir diesen Plätzen einen Besuch ab, gedenken wir diese sinnlosen Opfer und bilden wir - als ein Zeichen der Einheit und unserer klaren Absage an ähnliche tragische Ereignisse - ein symbolisches Netz zwischen diesen Gedenkstätten. 

Besuchen wir von heutigem Tag an bis zum 11. November 2018 die Gedenkstätten der Opfer des 1. Weltkriegs und bilden wir eine symbolische Kette zwischen zumindest zwei Soldatenfriedhöfen oder Denkmälern. Die Auswahl der Gedenkstätten ist der freien Entscheidung jedes einzelnen Teilnehmers überlassen, der sich zu diesem Aufruf anschließt.


Kommandant des erneut ins Leben gerufenen
Sibirischen 2. Kavallerieregiments
Oberst Dušan Majerčík

Methodische Anweisungen

Im Fall, das Sie sich dem Aufruf angeschlossen haben, registrieren sie bitte Ihre Teilnahme mit Kommentar- und Fotodokumentationmöglichkeit in das untenstehedes Formular. Ihre Kommentare und Details der Teilnahme werden in der Tabelle dargestellt.

Die Informationen über die Kriegsopfer werden bei der Gelegenheit des 100. Jubiläums des 1. Weltrkriegendes den 11. 11. 2018 um 11 Uhr presentiert.

Übersicht der Denkmalverbindungen

Lfd-Nr. Am Staat Vom Denkmal Zu dem Denkmal Die Organisation (die die Denkmäler besuchte) Zahl der Teilnehmer
Gemeinde Zahl der Opfer (auf dem Denkmal) Gemeinde Zahl der Opfer (auf dem Denkmal)
1 30.07.2017 Slovensko Jarovce 25 Čunovo 22 2. Jazdecky pluk Sibirsky 30
Dňa 30. júla 2017 príslušníci Klubu vojenskej histórie 2. jazdecký pluk Sibírsky v historických uniformách v sedlách koní, pod rozvinutou historickou zástavou po vyhlásení " Výzvy k ucteniu si obetí 1.sv. vojny " začali napĺňať obsah Výzvy spojením Pamätníkov obetí 1.sv. vojny v mestských častiach Bratislavy - Jarovce a Čunovo.
2 30.07.2017 Slovensko Jarovce 25 Čunovo 22 Daniel Kmeť, Imrich Pipík, Ladislav Hunady, Ján Gomery 4
Žiadny